Recruiting im Jahr 2020…

Recruiting im Jahr 2020…

…lautet die Überschrift eines Artikels im Harvard Business Manager (Vgl. HBM Ausgabe 11/2012). Demnach nimmt der Einsatz von Assessment Centern im Rahmen von beruflichen Auswahlverfahren weiter zu. Strukturierte Interviews auf Basis von kompetenzbasierten Anforderungsprofilen und verhaltensbasierten Beurteilungsskalen werden ebenfalls an Bedeutung gewinnen. Das unstrukturierte Interview ist dagegen vom Aussterben bedroht.

Bei dem begleitenden Einsatz von Testverfahren gibt es ebenfalls eine Tendenz. Persönlichkeitstests werden immer häufiger verwendet werden. Dahinter steckt die Frage nach den individuellen Antreibern im Job. Der Einsatz von Intelligenztests wird dagegen nachlassen. Dies ungeachtet der Tatsache, dass der IQ auch nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen eine hohe Relevanz für beruflichen Erfolg hat.

Assessment Center üben

Die größte Bedeutung bei Auswahlprozessen wird zukünftig den persönlichen Interessen der Kandidaten beigemessen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Jobsuchende sich über ihre beruflichen Präferenzen im Klaren sein müssen. Auch sollten Bewerber damit rechnen, mit einem Methodenmix aus unterschiedlichen Auswahlinstrumenten konfrontiert zu werden. Nach der Erfahrung von Bröker + Partner ist es sehr wichtig, sich im Vorwege einer Bewerbung mit solchen Instrumenten auseinander zu setzen. Viele unserer Firmenkunden beklagen, dass ihre Kandidaten genau dies nicht tun. Wer hier also investiert verschafft sich einen echten Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern.

Berufliche Interessen und Ziele klären

Das gezielte Training von Assessment Center-Übungen ist ein richtiger Schritt. Mindestens genauso wichtig ist es nach unseren Erfahrungen, die eigenen beruflichen Motivatoren herauszuarbeiten. Im Rahmen unserer Perspektivcoachings begleiten wir unsere Kunden durch Fragetechniken und coachingnahe Übungen auf der Suche nach Antworten auf diese Frage. Zudem haben wir sehr gute Erfahrungen mit dem ergänzenden Einsatz von eignungsdiagnostischen Testverfahren gemacht. So kann ein abgerundetes berufliches Interessen-Profil herausgearbeitet werden. Zudem können die Teilnehmer später zeigen, dass sie sich bereits aktiv mit solchen Themen beschäftigt haben. Personaler in Unternehmen honorieren das erfahrungsgemäß.

Nahezu einzigartig im Rahmen der Berufsberatung von Bröker + Partner ist, dass wir unsere Erfahrung mit der Konzeption und Durchführung von Auswahlverfahren für Firmenkunden unterschiedlichster Branchen einfließen lassen. Die Teilnehmer lernen sich basierend auf unserer Beratung daher nicht nur besser selber kennen und können sich zielgerichtet bewerben. Sie vergrößern auch spürbar ihre Chance, mit ihrer Bewerbung erfolgreich zu sein.

Autor: Daniel Bohne

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>