Checkliste Soziale Netzwerke

1. Bauen Sie frühzeitig ein gutes Netzwerk auf!

  • Fangen Sie am besten heute schon an Ihr Netzwerk zu pflegen – so haben Sie bei der nächsten Jobsuche viele wertvolle Kontakte, die Ihnen vielleicht weiterhelfen können
  • Kontaktieren Sie Personen, die in ähnlichen Berufsfeldern oder Ihrer Traumbranche arbeiten
  • Werden Sie Mitglied in Gruppen und beteiligen Sie sich aktiv an Diskussionen und Beiträgen
  • Achten Sie auf die Qualität Ihrer Kontakte – fragen Sie sich bei jedem Kontakt, ob dieser Ihnen beruflich weiterhelfen kann
  • Falls Sie mehrere Netzwerke nutzen, achten Sie unbedingt auf Konsistenz in der Darstellung (gleicher Lebenslauf, Arbeitgeber, etc.)

2. Erstellen Sie seriöse Profile!

  • Machen Sie sich zunächst klar, welches Ziel Sie mit Ihrem Profil verfolgen und erstellen erst dann passende Inhalte
  • Wollen Sie Reichweite im Web erzeugen? Dann tragen Sie unbedingt Ihre Kontaktdaten ein
  • Schreiben Sie über sich selber stets in der ersten Person. Schreiben Sie nicht von Allgemeinplätzen sondern geben Sie etwas von sich persönlich preis.
  • Achten Sie auf ein professionelles und angemessenes Profilfoto – der erste Eindruck zählt auch im Netz!
  • Trennen Sie private und berufliche Profile
  • Vermeiden Sie alberne Nutzernamen oder solche, die sich niemand merken kann.
  • Aktualisieren Sie Ihre Profile wenn sich an Ihrer beruflichen Situation etwas ändert
  • Stellen Sie sicher, dass private Profile für die Öffentlichkeit nicht sichtbar sind

3. Schritt für Schritt zum perfekten Xing-Profil

  • Füllen Sie Ihr Profil vollständig und so detailliert wie möglich aus
  • Aktualisieren Sie Ihr Profil regelmäßig
  • Laden Sie Arbeitszeugnisse oder einen Lebenslauf hoch (Tipps zum Lebenslauf finden Sie hier)
  • Verlinken Sie andere Social Media Profile (Twitter, Google+, etc.)
  • Aktivieren Sie Benachrichtigungen, um immer per Mail über Neuigkeiten auf Ihrem Profil informiert zu werden
  • Mit einem öffentlichen Profil werden Sie auch über Suchmaschinen gefunden
  • Wenn Sie Personen zu Kontakten machen möchten, die Sie noch nicht persönlich kennen, schreiben Sie unbedingt eine persönliche Nachricht zu Ihrer Kontaktanfrage
  • Nutzen Sie Status-Updates um Ihr Netzwerk auf dem Laufenden zu halten – ohne dabei zu offensichtliches Selbstmarketing zu betreiben
  • Kleine Gesten erhalten die Freundschaft: Xing ist eine einfache Möglichkeit über Geburtstage Bescheid zu wissen (rechts auf Ihrer Startseite) und Glückwünsche zu versenden
  • Profilfoto: Wählen Sie ein Foto auf dem Sie gut zu erkennen sind und das sympathisch wirkt (bedenken Sie dabei, dass es sich hier um ein Business Netzwerk handelt und achten Sie auch entsprechende Kleidung)
  • Portfolio: Hier können Sie kreativ sein und sich visuell und inhaltlich präsentieren
  • Bereich „Profildetails“: Einträge, die Sie hier machen, helfen Ihnen dabei besser von anderen Menschen mit gleichen Interessen gefunden zu werden. Außerdem erhalten Sie von Xing auf Sie zugeschnittene Tipps für passende Jobs, Gruppen, Events, etc.
    • „Ich biete“: Tragen Sie hier Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten ein. Alle Begriffe, die Sie hier wählen, werden als Suchworte genutzt – formulieren Sie Schlagwörter statt Fließtext um besser gefunden werden zu können.
    • „Ich suche“: Teilen Sie Besuchern mit, was Sie suchen – neue Kontakte, fachlichen Austausch, Aufträge, etc. Alle Begriffe, die Sie hier wählen, werden als Suchworte genutzt – formulieren Sie Schlagwörter statt Fließtext um besser gefunden werden zu können. Werden Sie so konkret wie möglich (Austausch worüber? Neue Kontakte, um was zu erreichen?)
    • „Interessen“: Professionelles Auftreten heißt nicht, alles Private wegzulassen. Zeigen Sie, dass Sie auch neben dem Job ein interessanter Mensch mit spannenden Hobbies sind
  • Bereich „Berufserfahrung“: Beschreiben Sie die einzelnen Stationen Ihres bisherigen Berufslebens möglichst genau, damit sich Besucher Ihres Profils auch ein Bild von Ihnen machen können
  • Bereich „Ausbildung“: Hier steht Ihr akademischer oder schulischer Werdegang – am besten unter Angabe von inhaltlichen Schwerpunkten