Checkliste Lebenslauf

1. Gliederungspunkte im Lebenslauf

  • Name des Bewerbers oder “Lebenslauf” als Überschrift
  • Persönlichen Daten (Name, Anschrift, Telefon, E-Mailadresse, Geburtsdatum und -ort)
  • Bewerbungsfoto (unüblich in England und Amerika)
  • Ausbildung (Schule, Ausbildung und Studium)
  • Berufserfahrung (auch Praktika und Jobs)
  • Kenntnisse (Computerkenntnisse, Sprachen, Qualifikationen)
  • Hobbys / Engagement / Interessen / Freizeitaktivitäten
  • Ort, Datum, Unterschrift

Optional:

  • Angabe der Berufe der Eltern (bei Einsteigern, wenn relevant für die Position)
  • Angabe Familienstand (um z.B. Flexibilität / Mobilität zu betonen)
  • Auflistung eigener Publikationen
  • Auszeichnungen
  • Referenzen

2. Formale Eigenschaften

Maximal zwei bis drei DIN A 4 Seiten

Übersichtlich gegliederte Daten und Inhalte (Tabelle)

Reihenfolge wählen und im gesamten Lebenslauf beibehalten:

  • Traditionell: chronologisch
    (beginnend mit den ältesten Daten -> häufiger bei Einsteigern mit noch kurzen Lebensläufen)
  • Modern: gegenchronologisch
    (beginnend mit den aktuellsten Daten -> üblich insb. wenn bereits mehrere berufliche Stationen vorhanden sind – die letzte / aktuellste Station steht im Vordergrund)

3. Berufserfahrung

Für jeden Punkt angeben (sofern relevant für Position):

  • Branche des Unternehmens, Ort
  • Eigener Arbeitsbereich
  • 2-5 Spiegelstriche darüber, was Sie in diesem Beruf gemacht haben
    (Hauptaufgaben, Umfang der Tätigkeit, Lernerfahrungen, angewendete Techniken, etc.)
  • Spezielle Projekte und Aufgaben, die Sie inne hatten und Ihre größten Erfolge dabei
    (Worauf sind Sie besonders stolz?)

4. Angaben Ausbildung

  • Studium / Ausbildung mit seinen / ihren Schwerpunkten beschrieben
  • Besondere Studieninhalte mit Zusammenhang zur angestrebten Tätigkeit beschrieben
  • Titel der Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit beschrieben (sofern Zusammenhang mit angestrebter Tätigkeit besteht)
  • Abschlussnoten erwähnt (wenn sie ein Auswahlkriterium für die Firma sind)
  • Eventuelle Berufserfahrung vor dem Studium / der Ausbildung erwähnt

5. Auslandserfahrung, Computerkenntnisse, Sprachkenntnisse, Hobbys

  • Keine Doppeleintragungen zwischen den Punkten
    (z.B. ein Auslandspraktikum unter Praktika und unter Sprachkenntnisse aufgeführt)
  • Konkrete Angaben bei EDV Kenntnissen
    (welche Programme / Anwendungen auf welchem Niveau)
  • Sprachkenntnisse durch Zertifikate belegt
    (sofern höher als Volkshochschulniveau)
  • Detaillierte Angaben zu Ihrem Engagement
    (Was genau haben Sie im Verein gemacht? Welche Literatur, Sportart, Länder etc. interessieren Sie? Ggf. Risikosportarten weglassen)